Endlich selbst kreativ sein - was ich schon immer mal machen wollte!

on Dienstag, 25 April 2017. Posted in Lebensdomizile weltweit - Blog

FarbenlehreRichterWerkphasenIch spüre geradezu, wie ich versinke in Farben, Pinsel, Spachtel, Rakel – und in mein Motiv. Das Bild – sorry – MEIN Bild entsteht. Es scheint, als rede es mit mir, es zeigt mir deutlich, was ich tun kann. Während ich vordergründig wahllos Farben auswähle und auftrage, sehe ich das Bild im Bild entstehen. Mein Unterbewusstsein möchte wohl eine Hommage an die Insel Madeira kreieren, viel Grün, Wasser und Himmel in blau und die gelbe Sonne. Was fehlt?

Ich betrachte mein erstes Kunstwerk ganz in Ruhe. Weit weg sind die anderen Malbegeisterten in diesem Moment. Da sehe ich es – eine weiße Calla, sie fehlt noch und ist daher ein Muss. Den Pinsel in weiße Farbe getaucht ergänze ich das für mich so wichtige Detail.

MeinMadeira

Zugegeben, meine letzten Malerlebnisse und -ergebnisse müssen zu Schulzeiten gewesen sein, also schon sehr lange her. Doch mit dieser Sehnsucht, kreativ zu sein, stehe ich nicht alleine. Im Gespräch mit der Kursleiterin erfahren wir, dass cirka 95% der Malkurs-Teilnehmer Frauen sind, davon ein Großteil im Alter 50plus. Also doch der Drang: Was ich schon immer mal machen wollte!?

Abschalten, den Alltag vergessen, wow, es klappt! Ich bin im Hier und Jetzt, konzentriere mich zu 100% auf mein Motiv, bin mutig, mische, kratze, trage neue Farben auf, spachtel, verwerfe. Das totale Abschalten gelingt gerade mir sonst nie, denn wie so oft springe ich gedanklich zwischen unterschiedlichsten Themen, ob geschäftlich oder privat, hin und her.

Anlass und Grundlage des Wochenend-Kurses „Gerhard Richter – Werkphasen“ war die derzeit noch bis zum 1. Mai stattfindende Ausstellung anlässlich seines 85. Geburtstags:
Gerhard Richter. Neue Bilder, vom 9. Februar bis 1. Mai 2017 im Museum Ludwig in Köln.
1932 in Dresden geboren, lebt der Künstler seit 1983 in Köln. Seine abstrakten Werke begeistern und bescheren dem Museum hohe Besucherzahlen.

AusstellungGR

Klar, nicht jeder der Kursteilnehmer wird damit zum „neuen Richter“ und schon gar nicht so erfolgreich wie er. Aber alle sind begeistert bei der Sache und jeder interpretiert das Gehörte und Gesehene anders und damit ganz persönlich. Genau diese Vielfalt ist faszinierend, der Spaß an der Sache, befreit von jeglichen Zwängen, stellt sich bereits nach kurzer Zeit ein.

Die wichtigste Botschaft des Wochenendes ist für uns jedoch eine ganz andere

Je länger das Leben und je anstrengender der Alltag ist, umso eher geraten Träume und Wünsche aus Kindheit und Jugend in Vergessenheit oder rutschen zumindest in der Prioritätenliste nach unten. Ob Motorrad- oder Cabriofahren, die Wander- oder Pilgertour, eine neue Sprache lernen oder ganz simple Dinge wie Kniffe vom Profikoch ausprobieren oder kreativ sein und malen.

Angebote bei regionalen Volkshochschulen, in Kochschulen, bei Reiseveranstaltern oder in Museen sind vielfältig, interessant und oft bezahlbar. Zahlreiche Kurse stehen sozusagen bereit, längst vergessene Sehnsüchte mit Leben zu füllen.

Persönliche Träume endlich realisieren!

Die kleine Auszeit zwischendurch, ablenken, etwas Neues lernen und den Kopf frei bekommen. Bewusst ausspannen, sei es nun für ein Wochenende oder wöchentlich an einem bestimmten Abend. Gleichgesinnte kennenlernen und neue Kontakte knüpfen.

Wenn nicht jetzt, wann dann? Für uns war es diesmal kreativ sein, abstrakt malen wie Gerhard

Richter. Und für Sie? Genießen Sie die neue Freiheit ab 50 - viel Spaß dabei!

VierBilder
Vier von insgesamt neun am Wochenende entstandenen, ganz persönlichen Werken.


Rating

4.3/5 rating (33 votes)